, Häner Birgit

Turnfest Buttikon

Super gsi!

Die Organisatoren haben jeweils nicht gross Mitleid mit uns, weshalb wir uns auch dieses Jahr wieder früh morgens am Bahnhof Aarau versammelten. Die Zugfahrt war kurzweilig und als wir im Nirgendwo ausstiegen kam uns der Geruch von frischer Wiese inkl. Kuhfladen entgegen. So waren wir positiv eingestellt, wollten wir nach den grossen Turnfesten der letzten Jahre doch lieber wieder mal ein kleineres und übersichtlicheres Fest erleben. In Buttikon angekommen ging es bald mit den Wettkämpfen los. Weshalb wir kurz nach 12 Uhr mittags bereits wieder fertig waren mit dem sportlichen Teil des Turnfestes. Die Noten der gezeigten Wettkämpfe waren durchwegs positiv, worüber wir uns sehr freuten. (SSB: 9.27 / GK: 8.70 / FTA: 9.60 / TeA: 9.20). In der Rangliste ergab sich somit eine Gesamtnote von 27.41, was einem starken 10. Rang von 36. Vereinen in der Stärkeklasse 4 entspricht. So konnten wir den restlichen Tag als Zuschauer geniessen, einige schauten Fussball-WM im eigens dafür eingerichteten Zelt schauen und andere richteten bereits die Schlafplätze für die Nacht ein. Zum Anstossen, Fototermin und anschliessendem Znacht mit Fest bis in die frühen Morgenstunden traf sich der ganze Verein am späteren Nachmittag beim Festzelt. Auch unser berühmtes Wägeli war natürlich mit am Start (Danke den Transporteuren!) und sorgte für gute Partystimmung.   Nach und nach wurde die Gruppe kleiner und man machte sich mittels Shuttlebus auf den Weg in die Schlafunterkunft nach Tuggen. Wohl bemerkt haben es auch dieses Jahr die Mamis und Papis unter den Turner fast am längsten ausgehalten. Gemäss SMS im Gruppenchat und Augenzeugen um 00:31 Uhr konnten wir auch den „Halbi-Eins-Müller“ rehabilitieren und er festete bis in alle Ewigkeiten. Wir hoffen das bleibt noch ein Weilchen so…J Sowohl mitten in der Nacht als auch am frühen Morgen wurde der STV Küttigen sehr herzlich betreut durch den veranstaltenden Verein. Einige klopften vor der Unterkunft noch gemeinsam einen Jass bis zum Morgengrauen, Andere erhielten beim Verlassen der Halle am Morgen noch Kaffi und Gipfeli. Wir kommen gerne wieder einmal bei euch vorbei!   Zur Überbrückung vom Zmorge bis zur Schlussfeier, übten wir wieder einmal unseren Flashmob. Wir animierten so die Vereine um uns herum mitzumachen und liessen sie die schweren Köpfe vom Abend vergessen. An der Schlussfeier konnten wir noch einmal die besten Vereine bestaunen und auch die Patrouille Suisse inkl. Fallschirmspringer beehrten das Turnfest in Buttikon. Mit einigen Flaschen Wein im Gepäck hatten wir eine lustige Rückreise und behalten das Turnfest 2018 in bester Erinnerung.     Nadine Stäuble Die Organisatoren haben jeweils nicht gross Mitleid mit uns, weshalb wir uns auch dieses Jahr wieder früh morgens am Bahnhof Aarau versammelten. Die Zugfahrt war kurzweilig und als wir im Nirgendwo ausstiegen kam uns der Geruch von frischer Wiese inkl. Kuhfladen entgegen. So waren wir positiv eingestellt, wollten wir nach den grossen Turnfesten der letzten Jahre doch lieber wieder mal ein kleineres und übersichtlicheres Fest erleben. In Buttikon angekommen ging es bald mit den Wettkämpfen los. Weshalb wir kurz nach 12 Uhr mittags bereits wieder fertig waren mit dem sportlichen Teil des Turnfestes. Die Noten der gezeigten Wettkämpfe waren durchwegs positiv, worüber wir uns sehr freuten. (SSB: 9.27 / GK: 8.70 / FTA: 9.60 / TeA: 9.20). In der Rangliste ergab sich somit eine Gesamtnote von 27.41, was einem starken 10. Rang von 36. Vereinen in der Stärkeklasse 4 entspricht. So konnten wir den restlichen Tag als Zuschauer geniessen, einige schauten Fussball-WM im eigens dafür eingerichteten Zelt schauen und andere richteten bereits die Schlafplätze für die Nacht ein. Zum Anstossen, Fototermin und anschliessendem Znacht mit Fest bis in die frühen Morgenstunden traf sich der ganze Verein am späteren Nachmittag beim Festzelt. Auch unser berühmtes Wägeli war natürlich mit am Start (Danke den Transporteuren!) und sorgte für gute Partystimmung.   Nach und nach wurde die Gruppe kleiner und man machte sich mittels Shuttlebus auf den Weg in die Schlafunterkunft nach Tuggen. Wohl bemerkt haben es auch dieses Jahr die Mamis und Papis unter den Turner fast am längsten ausgehalten. Gemäss SMS im Gruppenchat und Augenzeugen um 00:31 Uhr konnten wir auch den „Halbi-Eins-Müller“ rehabilitieren und er festete bis in alle Ewigkeiten. Wir hoffen das bleibt noch ein Weilchen so…J Sowohl mitten in der Nacht als auch am frühen Morgen wurde der STV Küttigen sehr herzlich betreut durch den veranstaltenden Verein. Einige klopften vor der Unterkunft noch gemeinsam einen Jass bis zum Morgengrauen, Andere erhielten beim Verlassen der Halle am Morgen noch Kaffi und Gipfeli. Wir kommen gerne wieder einmal bei euch vorbei!   Zur Überbrückung vom Zmorge bis zur Schlussfeier, übten wir wieder einmal unseren Flashmob. Wir animierten so die Vereine um uns herum mitzumachen und liessen sie die schweren Köpfe vom Abend vergessen. An der Schlussfeier konnten wir noch einmal die besten Vereine bestaunen und auch die Patrouille Suisse inkl. Fallschirmspringer beehrten das Turnfest in Buttikon. Mit einigen Flaschen Wein im Gepäck hatten wir eine lustige Rückreise und behalten das Turnfest 2018 in bester Erinnerung.     Nadine Stäuble