,

Turnfahrt 2020

Wenn man sich auf das Wetter im schönen Kanton Aargau verlassen kann.. 

Bereits bei der Anmeldung für die Turnfahrt vom 23. August 2020 haben die Turnerinnen und Turner vom STV Küttigen grossen Mut bewiesen. Würdest du dich einfach für einen Tagesausflug anmelden, ohne zu wissen, wohin es geht? Klar doch, dachten sich 15 entschlossene Aktivmitglieder und meldeten sich an. Chantal gab dann etwas später an der Vereinsversammlung das Programm der Turnfahrt bekannt. Wir gehen auf den Brunni zum Herzlisee und begehen danach einen Klettersteig. Freude herrscht! Doch ein paar Tage später wurde schnell klar, dass sich das Wetter gegen diesen Plan stellt und Chantal zauberte kurzerhand ein tolles Alternativprogramm in Wildegg.So versammelten wir uns am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr vor der Turnhalle Dorf. Mitnehmen mussten wir Verpflegung und einen Velohelm. Wofür wir diesen wohl benötigen? Gewisse Teilnehmer waren sich da nicht so ganz sicher und entschieden sich schlussendlich gegen einen Helm. Die Frisur könnte ja leiden...😉Damit auch jedes einzelne Aktivmitglied in Ruhe wach werden konnte, gab es zuerst Kafi und Gipfeli im Restaurant Traube. Nach dem Zmorge waren wir dann auch alle fertig ausgerüstet. Timo und Julian entschieden sich doch noch für das STV-Shirt und Müri’s Bruder war so nett und hat ihr noch den Velohelm vorbeigebracht.

Los geht’s! Doch zuerst durften wir um das Schulhaus herum etwas Üben. Vor allem für die hinten sitzenden Personen war die Fahrt zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Mehr dazu nach der ersten Pause, gäll Jimmy… 

Die Tandemfahrt begann gemütlich, aber noch etwas wackelig. Als wir dann der Aare entlang fuhren sahen wir bereits aus wie Profis auf den Tandems. Dies konnten wir auch in den Gesichtern der entgegenkommenden Menschen erkennen. Diese begrüssten uns stets mit einem Lächeln.

Etwas später legten wir beim Turnerhüsli von Biberstein den ersten Stopp ein, es war ja schliesslich Sonntag und wir hatten genügend Zeit. Dort angekommen packte Nadine ihren Apéro aus und verpflegte alle gluschtigen Gesichter. Gewisse Turnerinnen und Turner tauschten bereits den Platz auf den Tandems von vorne nach hinten und umgekehrt. Und nach dem dritten Anlauf, mit diesem Göppel loszufahren, funktionierte es dann auch bei Jimmy.   Die Fahrt ging weiter bis nach Wildegg und noch ein paar Meter Fluss abwärts. Auf dem Weg zum Stauwehr bei Schinznach Bad leisteten sich Andrea und Corina noch ein kleines Rennen mit E-Bikern. Zu zweit hat man ja mehr Kraft als ein solcher Akku, dachten sie zumindest. Die Mittagspause verbrachten wir auf der nahegelegenen Wiese beim Stauwehr. Gestärkt von den selbstgemachten Sandwiches und dem Gläschen Wein nahmen wir noch die letzte Strecke in Angriff.   In Wildegg wartete bereits der Foxtrail auf uns. Die Teams wurden gebildet und schon startete die erste Gruppe ihren Foxtrail, während die anderen beiden Gruppen in einem Restaurant gemütlich auf ihren Einsatz warteten. Die mittlere Gruppe startete danach ebenfalls mit dem Foxtrail und kam zu Beginn schnell vorwärts. Als wir uns jedoch für eine Wegrichtung auf Grund einer Sonnenuhr entscheiden mussten, ging die Diskussion los. Einige mussten zuerst im Internet suchen wie diese Sonnenuhr überhaupt funktioniert, andere konnten wegen dem Wolkenhimmel die Sonne nicht erkennen. Die nächsten Rätsel konnten wir problemlos lösen und dann standen wir auch schon bald im Garten vom Schloss Wildegg. Der Foxtrail führte uns über eine Treppe hinauf zum Schloss. Dort angekommen mussten wir uns für den Schlossdurchgang anmelden. Zutritt erhielten nur diejenigen mit einem gültigen Foxtrail Ticket, doch die hat die mittlere Gruppe irgendwo auf dem Weg verloren. Dank unserem Vereinsshirt durften wir dann doch noch ins Schloss und unseren Foxtrail beenden.

Zum Schluss genossen die meisten von uns noch ein Glacé und kurze Zeit später machten wir uns wieder auf den Rückweg. Diesmal mit dem Zug und natürlich mit Maske.

Zu guter Letzt noch ein grosses Dankeschön an Chantal. Sie hat neben der eigentlichen Organisation auch noch in kurzer Zeit ein tolles Alternativprogramm auf die Beine gestellt.